PHAGRO-Kennzahlen 2023: Marge sinkt auf Tiefstwert

IFH-Kennzahlen belegen, die Schere zwischen Umsatz und Marge geht immer weiter auseinander. PHAGRO fordert leistungsgerechte Vergütung.
Mehr erfahren

#WirLiefernGesundheit

Der Pharmagroßhandel ist nicht irgendein Großhandel, sondern das Herz der Arzneimittelversorgung zwischen Pharmaherstellern und Apotheken.
Mehr erfahren

Neue Gesichter im Vorstand

Auf der Mitgliederversammlung am 23. Mai 2024 in Berlin wurden drei langjährige und verdiente Vorstandsmitglieder verabschiedet und zwei Nachfolger begrüßt.
Mehr erfahren

Frühwarn-Indikator gegen Lieferengpässe

Lieferengpässe von Arzneimitteln stellen die Gesundheitsversorgung vor Probleme. Service-Level-Daten können dabei helfen, sie früher festzustellen und Patienten verlässlicher zu versorgen.
Mehr erfahren

Aktuelles, Themen & Standpunkte


Aktuelles

Neue Gesichter im PHAGRO-Vorstand

Auf der Mitgliederversammlung am 23. Mai 2024 in Berlin wurden drei langjährige und verdiente Vorstandsmitglieder verabschiedet und zwei Nachfolger begrüßt. Der Vorsitzende Marcus Freitag würdigte das außergewöhnliche Engagement der ausscheidenden Vorstandsmitglieder für den vollversorgenden pharmazeutischen Großhandel und dankte für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.
Pressemitteilung

EU-Pharmapaket: Pharmagroßhandel benötigt Belieferungsanspruch

Zur Sicherstellung der Arzneimittelversorgung in Deutschland und Europa fordert der PHAGRO Änderungen am EU-Pharmapaket. Der PHAGRO-Vorsitzende Marcus Freitag erklärt dazu: „Die EU darf die Chance, die Arzneimittelversorgung in Zeiten von Lieferengpässen zu stärken, nicht verstreichen lassen. Deshalb muss der Belieferungsanspruch des Pharmagroßhandels im Rahmen des Trilog-Verfahrens unbedingt Eingang ins EU-Pharmapaket finden.“
Pressemitteilung

Großhandelsmarge sinkt auf Tiefstwert

PHAGRO hat Kennzahlen zur Branchenleistung des Kölner Instituts für Handelsforschung (IFH) veröffentlicht und warnt – die Marge für Rx-Arzneimittel ist auf einen historischen Tiefstwert gefallen. PHAGRO fordert die Bundesregierung auf, eine fachliche Überprüfung der gesetzlichen Großhandelsvergütung zur Sicherung der Arzneimittelversorgung einzuleiten.
Pressemitteilung

Vertrauliche Erstattungspreise belasten den Pharmagroßhandel

Die Bundesregierung hat das Medizinforschungsgesetz (MFG) beschlossen. Die darin vorgesehenen vertraulichen Erstattungsbeträge für Arzneimittel mit neuen Wirkstoffen würden zu höheren Kosten für den vollversorgenden Pharmagroßhandel führen. „Im Interesse der Patientinnen und Patienten, für die wir die flächendeckende und bedarfsgerechte Arzneimittelversorgung sicherstellen, brauchen wir im Fall einer Einführung vertraulicher Erstattungsbeträge dringend einen Ausgleich der Mehrbelastungen“, sagt der PHAGRO-Vorsitzende Marcus Freitag.
Pressemitteilung

Pharmagroßhandel meldet weiteren Frühwarn-Indikator gegen Lieferengpässe

Lieferengpässe von Arzneimitteln stellen die Gesundheitsversorgung in Deutschland weiterhin vor erhebliche Probleme. Die PHAGRO-Mitgliedsunternehmen stellen dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) einen weiteren Frühwarn-Indikator zur Verfügung: das Service-Level. „Die Service-Level-Daten können dabei helfen, dass Lieferengpässe früher feststellt und somit Patienten verlässlicher versorgt werden können“, erklärt Marcus Freitag, Vorsitzender des PHAGRO.

Auf einen Blick


pharmazeutischer Grosshandel in Zahlen

Arzneimittelsicherheit
Icon-Phagro-35-Minuten-Startseite

35 min

Benötigt der Großhandel im Schnitt vom Eingang der Bestellung bis zur Bereitstellung für die Auslieferung.

Digitalisierung
Icon-Phagro-digital-Startseite

98 %

aller Apothekenaufträge gehen beim Großhandel digital ein. Unsere Prozesse sind effizient und fast 100%ig digitalisiert.

Umwelt und Nachhaltigkeit
Icon-Phagro-Artikel-Startseite

107.661

verschiedene Artikel hat jedes PHAGRO-Mitglied im Durchschnitt auf Lager – davon 41.567 verschreibungspflichtige Medikamente (Rx), 20.942 apothekenpflichtige Arzneimittel (OTC) und 45.152 weitere apothekentypische Produkte.

Preisgestaltung
Icon-Phagro-Preisgestaltung-Startseite

3,1 %

In Deutschland kosten verschreibungspflichtige Arzneimittel überall gleich viel. Dafür sorgt die Arzneimittelpreisverordnung. Sie regelt auch, wie viel Honorar der Großhandel bekommt. Im Durchschnitt 3,1% des Endpreises.

Mitglieder des PHAGRO

Kompetenz

Der PHAGRO | Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels e. V. vertritt alle vollversorgenden Großhandlungen in Deutschland: Neun Unternehmen mit 104 Niederlassungen versorgen bundesweit alle Apotheken mit Arzneimitteln.