… dass die Umsetzung der Rabattverträge mit dem vollversorgenden Großhandel steht und fällt?

Jeweils mit dem Beginn der neuer Rabattverträge muss der Großhandel über Nacht mehrere Tausend Artikel austauschen. Im Jahr 2017 waren dies 21.642. Allein die große Anzahl, aber auch die Aufteilung in Gebietslose machen es Apotheken unmöglich, aus eigenem Lagerbestand alle Rabattverträge zu bedienen. Nur Großhandlungen, die ihr Sortiment herstellerneutral ausrichten, können tatsächlich alle Rabattvertragsarzneimittel liefern. So unterstützen PHAGRO-Mitglieder die Krankenkassen, das darin liegende Einsparpotenzial auch tatsächlich zu realisieren.